Südstraße 6

Aus HammWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hausstätte Südstraße 6 (2007)
Bürobedarf Artur Schilf 1950

Die Hausstätte Südstraße 6 - ehemals an der Ecke Südstraße/Königstraße gelegen - ist heute Teil des Santa-Monica-Platzes. Das Gebäude wurde 1971 abgerissen.

Geschichte

Nach dem Stadtbrand von 1741 ließ Apotheker und Kämmerer Henrich Westhoff das Haus Südstraße 6 (alt: Nro 559) neu errichten. 1751 gehörte es seiner Witwe. Von 1764 bis 1790 finden wir Bäcker und Brauer Johann Wilhelm Reinold als Besitzer vor, der es 1764 für 160 Stück Louis d´Or von den Vormündern der westhovischen Minorennen erstand. 1790 kaufte Schutzjude Marcus Hertz das Haus für 1400 Reichstaler mit Hilfe seines Bruders Anschel Hertz. Von 1806 bis 1831 kann Kaufmann Elias Marks, der mit Henriette Hertz († 1823) verheiratet war, als Besitzer nachgewiesen werden. Im Jahre 1806 wurden dessen Waren im Wert von 20269 Francs beschlagnahmt. Seit 1848 befand sich im Hause die Möbelschreinerei Wilhelm Landmann. Der Möbelfabrikant Hugo Landmann begegnet uns 1878, 1886 und 1902. Im Adressbuch von 1886 ist er mit der Annonce Fabrikation und Lager aller Arten Möbel und Polsterwaaren, gegründet 1848 vertreten. 1902 inserierte er als W. Landmann, Möbel-Fabrik. Teppich- und Dekorations-Geschäft (Südstrasse 6 / Königstrasse 51/53).
1950 war im Hause die Bürobedarfshandlung Artur Schilf ansässig.