NEU:
Wir haben ein SSL-Zertifkat installiert, so dass ab sofort eine gesicherte https-Verbindung zum hammwiki.info Standard ist,
und dadurch z.B. das Passwort beim Einloggen verschlüsselt übertragen wird.
Sollte irgendetwas trotz Tests nicht funktionieren, bitte eine Mail an support(at)hammwiki.org



metropolradruhr

Aus HammWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ausrufezeichen Icon.jpg Dieser Artikel (oder ein Abschnitt daraus) bedarf dringend einer Überarbeitung. Näheres ist gegebenfalls auf der Diskussionsseite angegeben.
Wenn Sie mehr zum Thema Metropolradruhr wissen, helfen Sie mit, diesen Artikel zu erweitern und dadurch zu verbessern.
Logo metropolradruhr
Station 7701 - Bahnhof
Station 7702 - Kleist-Forum
Station 7703 - Allee-Center
Station 7704 - Martin-Luther-Platz
Station 7705 - Weststraße
Station 7706 - Widumstraße
Station 7707 - Rathaus
Station 7708 - Oberlandesgericht

metropolradruhr ist ein öffentliches Fahrradverleihsystem und wird zunächst von zehn Städten der Metropole Ruhr und dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr unter Federführung des Regionalverbandes Ruhr realisiert. Seit dem 16. Juli 2010 findet man auch neun Verleihstationen in Hamm, die in 2012 auf nunmehr zwölf Stationen ausgebaut wurden.

Projektgedanke

Mit Fahrrad, Bus und Bahn schnell und umweltfreundlich in der Metropole Ruhr unterwegs. Mit diesem Ziel realisieren zehn Ruhrgebietsstädte und der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr unter Federführung des Regionalverbandes Ruhr das vom Bundesverkehrsministerium geförderte Fahrradverleihsystem metropolradruhr. Die Metropole Ruhr ist eine von acht Modellregionen, die sich im Jahr 2009 im bundesweit ausgeschriebenen Wettbewerb "Innovative öffentliche Fahrradverleihsysteme" unter insgesamt 44 Regionen durchgesetzt haben.

Der Projektgedanke im Vordergrund ist eine enge Vernetzung von Fahrrad und Nahverkehr mit dem Ziel, eine komfortable Nutzung für Kunden zu ermöglichen. Das metropolradruhr ergänzt dabei auf ideale Weise den Öffentlichen Personennahverkehr mit Bus und Bahn und durch die Verknüpfung entsteht eine umweltfreundliche Mobilitätskette. Neben Hamm können die Leihräder auch in Bochum, Bottrop, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Herne, Mülheim (Ruhr) und Oberhausen ausgeliehen werden. Dazu ist das metropolradruhr als regionales dezentrales Fahrradverleihsystem ausgelegt. Dies bedeutet, man kann das Leihrad rund um die Uhr an allen Vermietstationen in den beteiligten zehn Städten der Metropole Ruhr ausleihen und an jeder anderen beliebigen Station wieder zurückgeben.

So funktioniert's

Zunächst einmal muss man sich per Internet, Telefon oder in der Tourist-Information registrieren und ein Kundenkonto anlegen. Die Registrierung selbst ist kostenlos, zur Prüfung des Zahlungsweges ist jedoch eine Ersteinlage von EUR 8,00 erforderlich. Eine Zahlung ist mit Kreditkarte oder per Lastschrift möglich. Bei Angabe einer Kreditkarte erfolgt die Kontofreischaltung sofort, bei Lastschrifteinzug dauert die Freischaltung bis zu drei Tage. Die erforderliche Ersteinlage von EUR 8,00 dient zur Überprüfung der Richtigkeit der Kontodaten und wird sofort als Fahrtguthaben gutgeschrieben.

Nach der Registrierung kann man unter Angabe des Fahrradkennzeichens per Telefon einen Code für das Öffnen des Fahrradschlosses anfordern. Nachdem das Fahrradkennzeichen mit der Tastatur des Mobiltelefons eingegeben wurde, kommt umgehend per SMS ein Zahlencode, mit dem das Schloss geöffnet werden kann. Auch bei Zwischenstopps kann dieser Code jederzeit verwendet werden. Das Leihrad kann für eine beliebig lange Zeit genutzt werden. Zur Rückgabe sperrt man das Rad wieder an einer metropolradruhr-Station ab und ruft erneut die Kundenhotline an. Für die Benutzung fällt eine Gebühr an, die abhängig von der Ausleihdauer ist und auf der Homepage eingesehen werden kann. Bus- und Bahnkunden mit Monats- oder Zeitkarten fahren jeden Tag bis zu einer halben Stunde kostenlos (eine Fahrt pro Tag).

Mit Beginn der Saison 2012 wurde das Tarifsystem umgestellt. Neben dem auch weiterhin gültigen Grundtarif kann man nun eine jährlich gültige RadCard erwerben, mit der sich die Ausleihgebühren um die Hälfte verringern. Die Ausleihterminals wurden im Jahr 2012 technisch so aufgerüstet, so dass mit der RadCard Verleih und Rückgabe - ohne Mobiltelefon - direkt an den solarbetriebenen Ausleihstationen möglich ist.

Die anfängliche Vorgehensweise der alleinigen Anmietung/Abgabe mittels Mobiltelefon zeigte offenbar einige Schwächen und mangelnde Akzeptanz bei potentiellen Mietern. Deshalb wurden im Laufe des Jahres 2012 die bereits vorhandenen Informationssäulen mit einer direkten Kommunikationsmöglichkeit ausgestattet, um die Mietfrequenz weiter zu erhöhen.

Fahrradtypen

Zum Einsatz kommen zwei verschiedene Fahrradtypen. Die Räder mit der Rahmenform eines Beachcruisers sind mit einer Dreigangnabenschaltung und einem geräumigen Gepäckkorb ausgestattet. Die Sättel sind höhenverstellbar und diebstahlsicher. Ein zweiter Rahmentypus bei gleicher Ausstattung ist das Cruiser-Comfort, ein Rad mit tiefem Einstieg. Beide Rahmenmodelle sind aus Aluminium und von nextbike designt. An den Verleihstationen in Hamm trifft man hauptsächlich auf das Cruiser-Comfort-Rad mit tiefem Einstieg.

Stationen

Hinweis (11.11.2012): Anfang November rüstet sich das metropolradruhr für den Winterbetrieb. Alle nachfolgenden Stationen bleiben weiterhin aktiv, lediglich die Radanzahl wird etwas verringert. Oftmals trifft man während der Wintermonate nur ein oder zwei Räder an.

  • Bahnhof Hamm, Stationsnummer: 7701 (circa 20 Meter nördlich vom Haupteingang) - mehr als 8 Räder verfügbar (12 Ständer)
  • Heinrich-von-Kleist-Forum, Stationsnummer: 7702 (Am Stadtbad / Ecke Bahnhofstraße) - 4 Räder verfügbar (6 Ständer)
  • Allee-Center, Stationsnummer: 7703 (unmittelbar nördlich vom Haupteingang am Westring - mehr als 4 Räder verfügbar (6 Ständer)
  • Westhofenstraße/Martin-Luther-Platz, Stationsnummer: 7704 (östlich der Martin-Luther-Kirche) - mehr als 4 Räder verfügbar (6 Ständer)
  • Weststraße, Stationsnummer: 7705 (ein paar Schritte nördlich vom Fußgängerüberweg an der Nordstraße - mehr als 4 Räder verfügbar (6 Ständer)
  • Widumstraße, Stationsnummer: 7706 (neben der Außenterrasse vom Restaurant Torino) - mehr als 4 Räder verfügbar (6 Ständer)
  • Rathaus, Stationsnummer: 7707 (östlich der Freitreppe) - mehr als 4 Räder verfügbar (6 Ständer)
  • Oberlandesgericht, Stationsnummer: 7708 (gegenüber dem Haupteingang auf dem Otto-Krafft-Platz) - 3 Räder verfügbar (6 Ständer)
  • Maximilianpark, Stationsnummer: 7709 (ein paar Schritte westlich vom Haupteingang) - mehr als 4 Räder verfügbar (6 Ständer)
  • Schloss Oberwerries, Stationsnummer: 7710 (im Innenhof) - mehr als 8 Räder verfügbar (12 Ständer)
  • HAMTEC, Stationsnummer: 7711 (vor dem Hauptgebäude) - mehr als 4 Räder verfügbar (6 Ständer)
  • Maximare, Stationsnummer: 7712 (zwischen Ostenallee und Parkplatz Maximare) - mehr als 4 Räder verfügbar (6 Ständer)

Gruppenanmietung

Die Räder der metropolradruhr können auch in größerer Anzahl für Gruppenfahrten ausgeliehen werden. Dazu ist jedoch eine frühzeitige Reservierung der metropol-Rädern über ein spezielles Formular auf der Webseite erforderlich. Die Räder werden dann an eine beliebige Adresse angeliefert und auch wieder abgeholt. Alternativ kann auch ein anderer Rückgabeort vereinbart werden. Aufgrund der Anlieferung und Abholung der Räder variiert der Verleihpreis bei Gruppenbuchungen und wird vorab in einem schriftlichen Angebot mitgeteilt.

nextbike GmbH

Für die Sicherstellung des Betriebs und die Vermietungsabwicklung von metropolradruhr ist die nextbike GmbH aus Leipzig verantwortlich. Die Gesellschaft wurde im Jahr 2004 in Leipzig gegründet und bietet (Stand: 03/2012) ihr Fahrradverleihsystem in mehr als 30 deutschen Städten, in Österreich, Lettland und Polen, der Schweiz, die Türkei und Zypern sowie in Neuseeland an. Ferner stattet nextbike auch Großfirmen, wie beispielsweise die Deutsche Bank oder die Zeitarbeitsfirma Manpower, mit Leihfahrrädern für deren Mitarbeiter aus. [1]

Namensrechte metroradruhr

Gestartet ist das System im Juni 2010 unter dem Namen metroradruhr. Am 27. Oktober wurde bekannt gegeben, dass der Name wohl bald in metropolradruhr umgewandelt werden muss, da sich der Handelskonzern Metro am Namen gestört hat. Da die Bedenken der Metro Group nicht zu beseitigen waren, heißt das Metrorad Ruhr seit dem 15. November 2010 metropolradruhr.

Hotline

Unter der Telefonnummer (030) 69205046 erreicht man das Call-Center und bekommt Hilfestellung bei Fragen, Reservierung, Ausleihe und Rückgabe.

Presseberichte

Quellen

  1. WirtschaftsWoche Ausgabe 10/2012 vom 05.03.2012, Seite 9

Weblink