NEU:
Wir haben ein SSL-Zertifkat installiert, so dass ab sofort eine gesicherte https-Verbindung zum hammwiki.info Standard ist,
und dadurch z.B. das Passwort beim Einloggen verschlüsselt übertragen wird.
Sollte irgendetwas trotz Tests nicht funktionieren, bitte eine Mail an support(at)hammwiki.org



Rathaus-Center

Aus HammWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rathaus-Center
Logo RathausCenterLogo.jpg
PLZ 59075
Bezirk Bockum-Hövel
Stadtteil Hövel
Gebäudetyp Einkaufszentrum
Namensherkunft Nachbarschaft zum Rathaus Bockum-Hövel
existiert seit 24.02.2011
Alter / Anderer Name coop Center (1973)

RathausCenterNord.jpg

Rathaus-Center, Ansicht vom Höveler Markt

Stand: 22.05.2012

Das Rathaus-Center ist ein Einkaufszentrum zur Nahversorgung im Stadtbezirk Bockum-Hövel. Es wurde im jetzigen Zustand am 24. Februar 2011 eröffnet.

Geschichte

Auf dem westlich von der Friedrich-Ebert-Straße, östlich von der Hohenhöveler Straße, südlich von der Rautenstrauchstraße und nördlich vom heutigen Rudolf-Salchow-Weg eingegrenzten Areal des heutigen Rathaus-Centers, des benachbarten Rathauses Bockum-Hövel, des heutigen Höveler Marktes und auch der Polizeiwache Bockum-Hövel befand sich bis Ende der 60er-Jahre/Anfang der 70er-Jahre des 20. Jh. eine Zechensiedlung mit ca. 50 freistehenden Einfamilienhäusern auf Gartengrundstücken.

Diese Siedlung wurde erschlossen durch den in West-Ost-Richtung verlaufenden Grabenweg, dessen Einmündung in die Friedrich-Ebert-Straße sich auf Höhe der heutigen Polizeiwache Bockum-Hövel befand und wie der heutige Teichweg gegenüber der Talschule in die Hohenhöveler Straße mündete. Parallel zum Grabenweg verlief etwas weiter südlich der damalige Ur-Teichweg, der seinen Namen von einem Teich an der Hohenhöveler Straße hatte, ebenfalls von der Friedrich-Ebert-Straße bis zur Hohenhöveler Straße. Eine Verbindung auf ca. mittlerer Lauflänge in Nord-Süd-Richtung verband Grabenweg, Teichweg und Rautenstrauchstraße.

Ende der 1960er-Jahre wurde das gesamte Areal dem Erdboden gleichgemacht und darauf in der südöstlichen Ecke das neue Rathaus Bockum-Hövel mit Grünanlage auf dem Gebiet des ehemaligen Teiches zur Hohenhöveler Straße errichtet. Dieses bekam von der Hohenhöveler Straße abgehend auf der Trasse des ehemaligen Grabenweges zum nördlich gelegenen Haupteingang und zur damals dort neu beheimateten Polizeiwache eine Zufahrtstraße, die Theodor-Heuss-Straße, den im Rahmen der kommunalen Neuordnung neu benannten heutigen Teichweg. Am nördlichen Straßenrand entstanden einige Mehrfamilienhäuser.

Westlich davon in der südwestlichen Ecke des Areals wurde das coop Center genannte Einkaufszentrum mit dem coop-Markt als namensgebendem Ankermieter, sowie einer Vielzahl von weiteren Geschäften aller Branchen (Textil-Boutique, Eiscafé, Tabakgeschäft, Zeitschriften, Bäckerei, Sportgeschäft, weitere Bekleidungsgeschäfte, Reisebüro , Aldi-Markt, Friseur usw.) gebaut. Damals wie heute gehörte die Rathaus-Apotheke schon zu den bestimmenden Bestandteilen des Centers. Highlight war ebenfalls die Diskothek 55 (hergeleitet von der damals wie heute gültigen Postanschrift des Centers, Rautenstrauchstraße 55), sowie das bei vielen Bockum-Hövelern beliebte Balkanresturant Bosna. Ein weiterer markanter Punkt des Gebäudekomplexes ist bis heute das unter der Postadresse Friedrich-Ebert-Straße 14 über dem westlichen Centerteil errichtete Wohn-Hochhaus.

Nördlich des coop Centers wurde ein - auch heute noch als Bestandteil des Höveler Marktes existierender - Parkplatz errichtet. Ein zwischen diesem Parkplatz und der Friedrich-Ebert-Straße gelegenes Grundstück, auf dem heute die Polizeiwache Bockum-Hövel steht, lag viele Jahre brach und wurde höchstens einmal als Veranstaltungsgrund für Wanderzirkusse genutzt.

Mehrere Eigner-/Investorenwechsel in den 1980er- und 1990er-Jahren schafften in dem Objekt einen Investitionsstau, das Gebäude kam in die Jahre, einige Mieter zogen aus und suchten sich neue Standorte. Der Niedergang der Konsumgenossenschaft Dortmund-Kassel eG (coop) Mitte der 1990er-Jahre brachte beim Haupt- und Ankermieter einen Wechsel zu EDEKA, was aber auch unter dem Gesichtspunkt der wirtschaftlichen Entwicklung dieser Jahre dem dann schon unter Rathaus-Center operierenden Komplex keinen dauerhaften Impuls mehr brachte. Mit dem Auszug des EDEKA-Vollsortimenters 2004 nach nicht einmal zehn Jahren drohte dann das städtebauliche Abseits. Man befürchtete einen großen Problembereich und einen Einzelhandels-Schwachpunkt im Zentrum von Bockum-Hövel.
Mit dem im Sommer des Jahres 2010 gestarteten und im Februar 2011 abgeschlossenen umfassenden Abriss und Neubau konnte dem Abwärtstrend der Geschäftslage Rathaus-Center massiv entgegen gewirkt werden. Treibender Mit-Initiator der Komplett-Neugestaltung war der Bockum-Höveler REWE-Kaufmann Wolfgang Haase, der in dem neuen Rathaus-Center einen Supermarkt betreibt.

Panorama

Panorama-Ansicht vom Höveler Markt

Mieter

Ankermieter sind:

weitere Mieter:

Adresse

Die offizielle Adresse lautet

Rautenstrauchstraße 55
59075 Hamm

auch für die Geschäfte, deren Zugang vom Höveler Markt erfolgt.

Haltestelle

  Haltestelle.jpg   Haltestelle: Rautenstrauchstraße (Linie 4)

Weitere Fotos

  • Zu diesem Artikel gibt es zusätzlich eine Fotoseite.

Dieser Artikel wurde von den Nutzern als lesenswerter Artikel gekennzeichnet. Weitere lesenswerte Artikel.