Udo Helm

Aus HammWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Udo Helm

Udo Helm (* 1. Dezember 1947 in Bockum-Hövel, heute ein Stadtbezirk von Hamm; † 24. Januar 2019 in Hamm) war ein Kommunalpolitiker der CDU. Er war von 2009 bis zu seinem Tode Bezirksvorsteher von Hamm-Bockum-Hövel.

Leben

Udo Helm wurde als Nachkriegskind am 1. Dezember 1947 in der noch damaligen selbstständigen Stadt Bockum-Hövel geboren. Beruflich war er bis zu seinem Ausscheiden als Verwaltungsleiter der Berufsfeuerwehr Hamm tätig. Helm war in mehreren Vereinen, Verbänden und Institutionen als Mitglied und/oder in Funktionen tätig. Unter anderem gehörten der SVA Bockum-Hövel, der Bürgerschützenverein Hövel 1906 e.V., der Reservezug der Freiwilligen Feuerwehr Bockum-Hövel, die Verdi, der VdK und der Förderverein der Realschule Bockum-Hövel dazu. Zudem war er ehrenamtlicher Richter am Sozialgericht Dortmund und im Kirchenvorstand der Pfarrei Heilig Geist. Von 1990 bis 1996 war er Schriftführer im Behindertenbeirat.

Aktivitäten

Er war einer der Initiatoren des Projektes Blickfänge im Stadtbezirk und hat selbst zwei Objekte gesponsert.

Privates

Helm war verheiratet und Vater von zwei Kindern. Er starb am 24. Januar 2019 nach einer Krankheit, unerwartet in seinem Haus an der Ludgeristraße in Hamm-Bockum-Hövel.

Politik

Udo Helm trat im Jahr 2004 in die Hammer CDU ein. Er wurde bei der Kommunalwahl 2009 erstmalig in die Bezirksvertretung Bockum-Hövel gewählt und dort von den 17 anwesenden Mitgliedern bei der konstituierenden Sitzung vom 28. Oktober 2009 mit 15 Ja-Stimmen, 1 Nein-Stimme und einer Enthaltung zum Bezirksvorsteher gewählt. Er löste somit Günter Bachtrop (CDU) ab. Bei der erneuten Wahl im Jahr 2014, wurde Helm bei der ersten Sitzung vom 18. Juni 2014 erneut mit 16 Ja-Stimmen und 2 Nein-Stimmen von den 18 anwesenden Vertretern zum Bezirksvorsteher gewählt. Er führte das Amt bis zu seinem Tode im Jahr 2019 aus.

Presseberichte