NEU:
Wir haben ein SSL-Zertifkat installiert, so dass ab sofort eine gesicherte https-Verbindung zum hammwiki.info Standard ist,
und dadurch z.B. das Passwort beim Einloggen verschlüsselt übertragen wird.
Sollte irgendetwas trotz Tests nicht funktionieren, bitte eine Mail an support(at)hammwiki.org



Yunus Emre Moschee

Aus HammWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yunus Emre Moschee
Yunus Emre Moschee
Handzettel zur Eröffnung der Yunus Emre Moschee

Die Yunus Emre Moschee (Yunus Emre Camii) ist eine Moschee am Hülskamp in Heessen, die nach mehrjähriger Bauzeit am 1. Mai 2010 offiziell eröffnet wurde.

Bauwerk

Grundsteinlegung war am 3. Oktober 2001, ein erstes Gebet fand Anfang 2005 statt. Die Moschee mit einem 30 Meter hohen Minarett und der 15 Meter hohen Hauptkuppel mit ihrem gewaltigen Kronleuchter ist komplett über Spenden finanziert worden. Auf einer Grundfäche von 700 qm wurde eine Nutzfläche von 1.700 Quadratmeter geschaffen und auf den zwei Etagen finden bis zu 1.400 Personen Platz. Neben dem Gebetsraum gibt es Unterrichtsräume und im Untergeschoss auch einen Raum für die Totenwaschung. Der Haupteingang liegt auf der Rückseite der Moschee, die vom irakischen Architekt Adnan al-Alkabani geplant und von einem in Deutschland ansässigen türkischen Bauunternehmen errichtet wurde.

Auf dem 5.000 qm großen Gelände gibt es neben der Moschee noch ein Nebengebäude, das u.a. auch die Wohnung für den Imam beherbergt. Afyon, die türkische Partnerstadt von Hamm stiftete, zusammen mit der Industrie- und Handelskammer sowie der Universität von Afyon, einen sechseckigen Marmor-Pavillion für die rituelle Fußwaschung vor dem Gebet.

Yunus Emre

Benannt wird die Moschee nach Yunus Emre, einem Mystiker aus Anatolien, der im 13. Jahrhundert (ca. 1238/1250 bis 1321) gelebt hat. Er wird als erster mystischer Volksdichter in der türkischen Tradition angesehen und ihn zeichnete eine absolute Gottesliebe aus. Wegen seiner Arbeiten und seiner asketischen Lebensweise ist er in der Türkei ein anerkannter Dichter. Seine Werke sind im türkischen Bildungswesen ab der Oberstufe als Pflichtlektüre anzusehen.

Fotogalerie

  • Zu diesem Artikel gibt es zusätzlich eine Fotoseite.

Presseberichte

Adresse und Kontaktdaten

Türkisch-Islamische Gemeinde zu Hamm-Heessen e.V.
Hülskamp 16
59073 Hamm-Heessen

Telefon: (02381) 31783
Telefax: (02381) 307485
eMail: yunusemrecamii@live.de

Weblinks