Ernst von Bernuth

Aus HammWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ernst von Bernuth (* 4. September 1779 in Hamm; † 3. Februar 1847 in Hamm) war Oberlandesgerichtsrat in Hamm.

Familie

Der Vater von Ernst (Friedrich Heinrich August) von Bernuth war Jakob Christian von Bernuth, der als Kriegs- und Steuerrat an der Kriegs- und Domänenkammer in Hamm tätig war. Die Mutter war Clara Gerstmann. Ernst von Bernuth war verheiratet mit Louise Henriette von Bernuth (1787-1813), einer Tochter des Friedrich von Bernuth (1757-1832), der von 1816 bis 1825 Regierungspräsident in Arnsberg war.

Leben

Nach dem Abitur Ostern 1798 am Gymnasium Hammonense nahm Ernst von Bernuth im Oktober 1798 in Erlangen ein Studium der Rechte auf. 1807 ist er als Justizdirector in Münster nachweisbar, von 1815 bis 1839 als Stadt- und Landgerichtsdirektor ebenda. 1839 finden wir ihn als Oberlandesgerichtsrat in Hamm.

Literatur

  • Bernd Walter: Die Beamtenschaft in Münster zwischen ständischer und bürgerlicher Gesellschaft. Eine personengeschichtliche Studie zur staatlichen und kommunalen Beamtenschaft in Westfalen (1800-1850), Münster 1987, S. 387 Nr. 324.

Weblinks