Dasbeck

Aus HammWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dasbeck ist ein Stadtteil von Hamm und Teil des Stadtbezirks Heessen. Es gibt auch eine Straße mit dem Namen Dasbeck.

Im Jahre 890 notiert Dasbeck als Thasbeki[1].

Aus der Bauernschaft Dasbeck ist in den 60er Jahren die Gartenstadt Heessen-Dasbeck entstanden. Teile der Bauernschaft Dasbeck sind heute noch übrig, den Hauptteil von Dasbeck nimmt aber die Gartenstadt ein.

Gründung der Gartenstadt Dasbeck

Einladung zum Rechtfest 1. Seite (unbekannter Künstler)
Einladung zum Rechtfest 2. Seite
Zitat aus dem Buch "Gartenstadt Dasbeck" von Wolfgang Gernert (1980): "Bei einem Landeswettbewerb "Bürger, deine Gemeinde" - alle bauen mit" im Jahre 1966, an dem sich die Stadt Heessen beteiligte, erhielt sie den 3. Preis mit 10.000 DM. (...) Die Planung der Gartenstadt Dasbeck war damals entscheidend für die Verleihung dieses Preises."

Am 11. Mai 1967 wurde das Richtfest für 55 Eigenheime und 114 Mietwohnungen gefeiert. Die Ruhr-Lippe Siedlungsgesellschaft mbH Dortmund und die Treuhandstelle für Bergmannswohnstätten Essen, sowie die Westfälisch-Lippische Heimstätte Dortmund hatten als Bauträger zu diesem Fest eingeladen.

Kirchen in Dasbeck

Schulen

  • Die Kappenbuschschule ist eine Grundschule der Stadt Hamm und benannt, nach dem Wald der an das Schulgelände grenzt.

Sport

Wälder

Baugebiet Brockbrede

Seit dem Jahr 1998 werden auf einem leerstehenden Feld mehrere Ein- und Mehrfamilienhäusern gebaut. Die meisten Häuser hier sind Einzelhäuser. Es gibt aber auch baugleiche/ähnliche Häuser.

Geschäfte

Es gibt zwei Supermärkte und den Marktplatz Dasbeck. Am Dasbecker Weg gibt es einige Geschäfte des Einzelhandels.

Einzelnachweise

  1. Buchhorn, Siebert, Steinkühler, Heessen