Victor Schamoni

Aus HammWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. Victor Schamoni (* 6. Dezember 1901 in Hamm; † 13. April 1942 in Rußland) war Filmregisseur.

Familie

Der Vater Wilhelm Schamoni gründete das Hotel Kaiserhof in Hamm. Brüder von Victor Schamoni waren der katholische Priester Wilhelm Schamoni und der Maler und Lehrer Albert Schamoni, die beide ebenso in Hamm geboren sind.

Victor Schamoni war mit Maria Vormann verheiratet (22. September 1931). Aus dieser Ehe stammen vier Söhne: Victor, Peter, Thomas und Ulrich.

Leben

In seiner Jugendzeit besuchte er das Gymnasium in Werl, um anschließend in Münster Kunstgeschichte und Philosophie zu studieren. Das Studium unterbrach er zeitweilig, um als Wandervogel nach Italien und nach Spanien (fast ein Jahr im Kloster Montserat) zu gehen.

1926 promoviert Victor Schamoni in Münster bei Prof. Wackernagel Über die ästhetischen Möglichkeiten der Fotografie und des fotografischen Bewegungsbildes Film. Im Jahr 1929 leitet er die Ausstellung Der gute Film in Berlin. Bei der Gründung der Westfälischen Landeslichspiele im Jahr 1930 übernimmt er die Geschäftsführung.

Ende der 30er Jahre (1937/38) war er zeitweilig bei der IG Farben in Leverkusen in der Fotoabteilung tätig gewesen.

Im zweiten Weltkrieg wurde er zu einer Einheit zwecks Filmaufnahmen eingezogen. Dabei wurde er Zeuge der Greueltaten auf deutscher Seite, die er vor allem an katholische Würdenträger weiterreichte. Sein Tod in Rußland steht vermutlich in diesem Zusammenhang. In ihrer Biografie deutet seine Ehefrau an, dass er vermutlich von einem SS-Trupp ermordet wurde.