Justus Moor

Aus HammWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Justus Moor, 2017

Justus Moor (*17. Februar 1987 in Hamm) ist ein Politiker der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD) und seit 2017 Vorsitzender der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Hamm. Von 2013-2015 war er stellvertretender Bundesvorsitzender der Jusos in der SPD.

Persönliches

Justus Moor ist im Hammer Stadtteil Heessen aufgewachsen und ging dort zur Stephanusschule. Nach der Grundschulzeit besuchte er das Galilei-Gymnasium und beendete seine Schullaufbahn im Jahr 2006 mit dem Abitur. Seinen Zivildienst leistete er beim Arbeiter-Samariter-Bund in Hamm, bevor er Wirtschaftswissenschaften in Dortmund studierte. Später wechselte zum Studium der Erziehungs- und Politikwissenschaften nach Bielefeld. Justus Moor ist als Angestellter eines Ingenieurbüros für Wassertechnik in Essen tätig.

In seiner Jugend war Justus Moor als Fußballer beim SC Eintracht Hamm (heute SVE Heessen) aktiv und stand von 2003 bis 2009 auch als Schiedsrichter im Junioren- und Seniorenbereich auf dem Platz. Seit 1998 ist Justus Moor darüber hinaus im Bläserkreis der Versöhnungskirche Heessen aktiv. Dort spielt er Trompete. Neben seinem politischen Engagement versucht er in seiner Freizeit Zeit zum Lesen, für Kino, Theater und Stadion-Besuche beim BVB zu finden.

Politik

Justus Moor trat 2003 im Alter von 16 Jahren in die SPD ein. Dort engagierte er sich aktiv bei den Jusos in Hamm und wurde 2004 deren Vorsitzender. Ab 2005 übernahm er auch in verschiedenen städtischen Ausschüssen kommunalpolitische Verantwortung. Politische Schwerpunkte seiner Juso-Arbeit waren die Idee eines Musikzentrums mit Proberäumen, der Forderung nach einer dritten Gesamtschule, die Einführung einer Ringbuslinie sowie der Einsatz gegen Rechtsextremismus und Rassismus.

2006 warben die Jusos Hamm und Justus Moor beim Ratsbürgerentscheid für ein Nein zum Lippesee. Hauptargument war für Moor der hohe städtische Eigenanteil von 123 Mio. Euro. Er engagierte sich ebenfalls in der Bürgerinitiative Aue statt Lippesee, deren Idee der Renaturierung der Lippeaue er in das Projekt ErLebensraum Lippeaue/Hamm ans Wasser ab 2016 mit einfließen ließ. Justus Moor trat 2011 nach sieben Jahren als Vorsitzender der Jusos Hamm nicht erneut an. Zu seinem Nachfolger wurde Damian Chatha gewählt. Auf dem Bundeskongress in Nürnberg wurde er 2013 zum stellvertretenden Bundesvorsitzenden der Jusos gewählt - dieses Amt hielt er zwei Jahre inne. Seine Schwerpunkte waren die Energie- und Wirtschaftspolitik sowie der Organisation einer länderübergreifenden Gedenkstättenfahrt zum 70. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz.

Trotz des bundespolitischen Engagements übernahm er auch in der SPD in Hamm weitere Verantwortung. So war er von 2013-2017 Bildungsbeauftragter der HammSPD und wurde 2013 zum Vorsitzenden der HeessenSPD gewählt. Darüber hinaus organisierte er als Wahlkampfleiter die Wahlkämpfe für Marc Herter MdL bei den NRW Landtagswahlen 2010, 2012 und 2017.

Bei der Kommunalwahl 2014 wurde er in den Rat der Stadt Hamm und dort zum stellvertretenden Vorsitzenden des städtischen Umweltausschusses gewählt. Inhaltlich erarbeitete er das städtische Handlungskonzept gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit mit und zeichnete sich insbesondere durch die Entwicklung des politischen Leitprojekts „Hamm ans Wasser“ aus. Am 17. Oktober 2017 wurde Justus Moor einstimmig zum Vorsitzenden der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Hamm gewählt.

Neben dem parteipolitischen Engagement engagiert er sich ebenfalls seit 2013 als Vize-Präsident der Arnold-Freymuth-Gesellschaft und seit 2014 im Vorstand des Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit (IDA e.V.). Dort wurde er von den 30 Mitgliedsverbänden im November 2016 zum Bundesvorsitzenden gewählt.

Politische Vita

  • seit 2003: Mitglied der SPD
  • 2004-2011: Vorsitzender der Jusos Hamm
  • 2005-2014: Mitglied in verschiedenen städtischen Ausschüssen
  • 2006-2011: Vorsitzender Ring politischer Jugend
  • 2007-2009: Vorsitzender Jugendzentrumsrat des Jugendzentrums Südstraße
  • 2013-2015: Stellv. Juso-Bundesvorsitzender
  • 2013-2017: Bildungsbeauftragter des SPD-Unterbezirks Hamm
  • seit 2013: Vorsitzender der HeessenSPD
  • seit 2013: Vize-Präsident der Arnold-Freymuth-Gesellschaft
  • seit 2014: Ratsherr der Stadt Hamm
  • 2014-2016: Stellv. Bundesvorsitzender des Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit (IDA e.V.)
  • seit 2016: Bundesvorsitzender des Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit (IDA e.V.)
  • seit 2017: Vorsitzender der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Hamm

Mitgliedschaften

Justus Moor ist Mitglied in der IG BCE, in der AWO, im NABU, in der Arnold-Freymuth-Gesellschaft, bei SJD - Die Falken, im Heessener Wald e.V. sowie in den Fördervereinen des Willy-Brandt-Center Jerusalem, des Galilei-Gymnasiums Hamm und der Freiwilligen Feuerwehr Heessen.


Anmerkungen