Helga Zülch

Aus HammWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Helga Zülch (* 11. November 1920; † 1. Februar 1949) war eine in Bockum-Hövel geborene Theater- und Filmschauspielerin.

Leben

Helga Zülch-Margaritoff wurde 1920 in der Kolonie Radbod als Tochter der Schuhladenbesitzer Adele und Heinrich Zülch geboren. Das elterliche Geschäft befand sich in der Oswaldstraße in Hövel. Sie besuchte die evangelische Talschule und das Hammer Mädchenlyzeum. Nächste Station war ab 1938 die Immermann-Schauspielschule in Düsseldorf. Es folgten erste Engagements an der Berliner Volksbühne und dem Deutschen Theater in Warschau. Schauspielpartner waren u.a. bekannte Namen wie Heinrich George, Eugen Klöpfer oder auch Hans Albers. Seit 1948 war sie mit dem Bulgaren Michael Margaritoff verheiratet. Helga Zülch starb Anfang Februar 1949 bei einem Autounfall in Buchholz nahe Hamburg und wurde am 6. Februar 1949 auf dem Höveler Friedhof unter großer Anteilnahme beerdigt. Das Grabmal steht seit dem 17. März 2011 unter Denkmalschutz.

Filmografie

Neben dem Theater spielte Helga Zülch auch in vier Kinofilmen. Erste Produktion war Die Zaubergeige (1944), gefolgt von Der Augenzeuge (1946) und Wozzeck (1947). Letzer Spielfim war 1948 Vor uns liegt das Leben, ein Titel der offensichtlich nicht der Realität entsprach.

Presseberichte

Weblinks