Ehrenfriedhof an der Lohschule

Aus HammWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ehrenfriedhof an der Lohschule
PLZ 59069
Bezirk Hamm-Rhynern
Stadtteil Rhynern Ortskern
Straße Hausnr. An der Lohschule
Typ Grab- und Ehrenmal
Ehrenfriedhof für Weltkriegsopfer
existiert seit 1925
Denkmalliste Stadt Hamm No. 324 sei dem 11.02.2010
Ehrenfriedhof 02.jpg

Gedächtnishalle im Zentrum des Friedhofs

Stand: 18. April 2012

Der 4.600 m² große Ehrenfriedhof an der Lohschule liegt An der Lohschule in Rhynern.

Beschreibung

Das Denkmal (Kriegsgräberstätte mit Ehrenmal) besteht aus einem großen rechteckigen Gelände mit Bepflanzung. Es ist der größte Teil des ehemaligen katholischen Friedhofs Auf dem Braken (1832 bis 1867). Im Zentrum steht ein Gebäude (Gedächtnishalle), dahinter in mehreren Reihen angeordnete Steinkreuze und am hinteren Ende ein Hochkreuz.

Das längsrechteckige Gelände wurde im Jahr 1925 als Ehrenmal für die gefallenen Soldaten des Ersten Weltkrieges gestaltet, indem zentral eine sechseckige - zu fünf Seiten offene - Gedächtnishalle erbaut wurde. Im Sockel des Innenbereiches ist die Inschrift Die Gemeinden Rhynern, Allen, Freiske, Osttünnen, Süddinker, Wambeln Ihren treuesten Söhnen zu lesen. In den Säulenecken sind Kupfertafeln mit den Namen der Gefallenen angebracht. Über einem altarähnlichen Sockel hängt eine später angebrachte Kupfertafel, die den Toten beider Weltkriege gedenkt.

Den Eingang von der Straße An der Lohschule bildet ein in der Achse angelegtes, mit dem Eisernen Kreuz geziertes Tor, das zu beiden Seiten von einer Hainbuchenhecke gerahmt ist. Zu dem zum Teil ursprünglichen Baumbestand des Geländes gehören vor allem vier Eichen, die die Gedächtnishalle umstellen. Der vordere Teil der Anlage besteht aus einer Rasenfläche und es führt kein direkter Weg vom Tor zur Gedächtnishalle. Zwei Zugangswege führen links und rechts um die Rasenfläche, sodass die Wiese eine große Fläche bildet. Im hinteren Teil der Anlage stehen in sechs Reihen einfache Steinkreuze, die - aus den jeweiligen Sterbedaten ersichtlich - später hinzugefügt wurden. Es handelt sich überwiegend um Soldaten, die kurz vor Kriegsende in Hamm und Umgebung als letztes Aufgebot gegen die Alliierten kämpften und gefallen sind. Unter den Toten sind auch Zivilisten. Abgeschlossen wird die Anlage durch ein Hochkreuz, das ebenfalls in der Achse an der hinteren Geländegrenze steht.

In den Jahren 2010 und 2011 wurden zwölf Kriegstote von den Friedhöfen in Rhynern und Wambeln auf den Ehrenfriedhof umgebettet.

Arbeitsgemeinschaft Ehrenfriedhof

Die Arbeitsgemeinschaft Ehrenfriedhof der Lohschule besteht seit dem Jahr 2008 und hat sich zum Ziel gesetzt, das würdige Ansehen des benachbarten Ehrenfriedhofs zu erhalten. Konkret bedeutet dies, dass die jeweiligen Schülerinnen und Schüler der 9ten und 10ten Klassen verantwortlich sind für die Sauberhaltung des Friedhofs. Zeitgleich werden aber auch im Rahmen von Projektarbeiten Zeitzeugen und Dokumente gesucht, um das Gedenken an die in den beiden Weltkriegen Gefallen, sowohl militärische als auch zivile Opfer aufrecht zu erhalten. Anfang 2009 wurde diese Projektarbeit finanziell vom Lions Club Hamm-Hammona unterstützt.

Baudenkmaleintrag

Die Kriegsgräberstätte ist bedeutend für die Geschichte des Menschen, hier für die Menschen in Hamm, weil es zeigt, wie tiefgreifend dieser Krieg Menschen und Schicksale auch in Hamm betroffen hat. Hier wird deutlich, dass in den letzten Kriegstagen neben den meist sehr jungen Soldaten auch viele Zivilisten in diesem Krieg gestorben sind. Für die Erhaltung und Nutzung liegen wissenschaftliche, hier architekturhistorische Gründe vor, da es sich hierbei um eine sehr durchdachte und durchgestaltete Anlage handelt, die zeigt wie 1925 eine „würdige“ Gedenkstätte angelegt wurde. [1]

Bildergalerie

Presseberichte

Einzelnachweise

  1. Denkmalwertbegründung - zitiert nach Denkmalliste der Stadt Hamm, Bestandsverzeichnis lfd. Nummer 324

Literaturnachweis

  • Dr. Friedrich Wilhelm Jerrentrup: Die Kirchengemeinden in Rhynern,
    in: 1000 Jahre Rhynern, Beiträge zur Dorfgeschichte / Heimatverein Rhynern 1991 e.V., Hamm 1999, Seite 203f
  • Dr. Maria Perrefort, Die letzte Reise - Bestattungskultur in Hamm ..., Hamm 2010, Seite 179

Geografische Koordinaten

Koordinaten: 51° 37' 49.51" N, 7° 51' 37.62 " O