Biennale für internationale Lichtkunst

Aus HammWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
2010 4c Community d.jpg
Logo der Biennale für Internationale Lichtkunst
Plakat für die Biennale für Internationale Lichtkunst
Private Space - Michelle aus Unna in ihrem Kinderzimmer
Standort Mersch & Röper in der Nassauerstraße
Standort Atrium-Filmpalast in der Nassauerstraße

Im Kulturhauptstadtjahr 2010 fand im östlichen Ruhrgebiet die weltweit erste Biennale für internationale Lichtkunst statt. Unter dem Motto open light in private spaces wurden zwei Monate lang Werke der Lichtkunst in Privatwohnungen und Häusern der Städte Bergkamen, Bönen, Fröndenberg, Hamm, Lünen und Unna gezeigt. Rund sechzig international renommierte Künstler und Künstlerinnen waren zu diesem Kunstprojekt eingeladen. Im Zeitraum 28. März bis 27. Mai 2010 wurden sie mit ihren Werken zu Gästen in der Region und die Wohnungs- oder Hausbewohner zu Gastgebern für ein internationales Publikum.

Konzeption open light in private spaces

Mehr als sechzig Privatpersonen waren während der Biennale mit ihren Räumen zu Gastgebern für ein nationales und internationales Publikum. Die für das Projekt ausgesuchten privaten Räumlichkeiten reichten vom Kinderzimmer bis zum Partyraum, von der Abstellkammer bis zum an die Wohnung angrenzenden Bestattungsinstitut, von der Arztpraxis bis zum Schwimmbad und vom Gewölbekeller bis zum Dachboden. Es gab Räume in für die Region typischen Bergarbeiterquartieren, in Mehrfamilien-, Reihen- und freistehenden Einfamilienhäusern bis zu denen in einer Gründerzeitvilla oder in einem Bau mit moderner Architektur.
In Hamm wurden elf Wohnungs- und Hausbewohner zu Gastgebern für ein nationales und internationales Publikum. Die zu besichtigenden Räumlichkeiten waren dabei über das gesamte Hammer Stadtgebiet verteilt. Im Martin-Luther-Viertel beteiligten sich allein fünf Standorte an diesem Projekt und bildeten damit durch die räumliche Nähe eine einmalige Situation.

Künstlerische Leitung

Als künstlerischer Leiter und Kurator fungierte Matthias Wagner K, der bereits in den Jahren 2002 bis 2009 als künstlerischer Gesamtleiter das sich ständig erweiternde Kunstprojekt HELLWEG - ein LICHTWEG entwickelte und betreute.

Künstler

Unter den KünstlerInnen fanden sich Namen wie Christian Boltanski (F), Olafur Eliasson (DK), Kazuo Katase (JP), Mischa Kuball (D) und auch James Turrell (USA).

Öffnungszeiten

Die Objekte konnten täglich zwischen 10.00 Uhr und 18.00 Uhr besichtigt werden. Im täglichen Wechsel hatten jeweils dreißig der sechzig Standorte geöffnet. An Tagen mit geradem Datum waren die Objekte in Unna, Fröndenberg und Bönen geöffnet. An Tagen mit ungeradem Datum konnten die Lichtkunstobjekte in Hamm, Lünen und Bergkamen besichtigt werden.

Standorte und Künstler in Hamm

Folgende Standorte in Hamm waren während der Biennale jeweils von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr an allen Tagen mit einem ungeraden Datum geöffnet.

Standort: 59063 Hamm - Caldenhofer Weg 77a
Künstler: Michel Verjux (* 1956 in Chálon sur Saóne), lebt und arbeitet in Paris

Standort: 59063 Hamm - Marker Allee - Villa am Park / Haus Kentrop 2
Künstler: Carsten Nicolai (* 1965 in Karl-Marx-Stadt, heute Chemnitz), lebt und arbeitet in Berlin

Standort: 59065 Hamm - Hohe Straße 47 - Hinterhaus
Künstler: Dennis Adams (* 1948 in Des Moines, IA), lebt und arbeitet in New York

Standort: 59065 Hamm - Martin-Luther-Straße 29
Künstler: Björn Dahlem (* 1974 in München), lebt und arbeitet in Berlin

Standort: 59065 Hamm - Martin-Luther-Straße 50
Künstler: Egill Sæbjörnsson (* 1973 in Reykjavik), lebt und arbeitet in Berlin und Reykjavik

Standort: 59065 Hamm - Matthias-Claudius-Straße 15
Künstler: Gunilla Klingberg (* 1966 in Stockhom), lebt und arbeitet in Stockholm

Standort: 59065 Hamm - Nassauerstraße 22 - ehemaliger Atrium Filmpalast
Künstler: Elín Hansdóttir (* 1980 in Reykjavik), lebt und arbeitet in Berlin und Reykjavik

Standort: 59065 Hamm - Nassauerstraße 28-32 - Mersch & Röper
Künstler: Elín Hansdóttir (* 1980 in Reykjavik), lebt und arbeitet in Berlin und Reykjavik

Standort: 59065 Hamm - Nassauerstraße 49 - Martin-Luther-Kirche
Künstler: Björn Dahlem (* 1974 in München), lebt und arbeitet in Berlin

Standort: 59065 Hamm - Sternstraße 12
Künstler: Haraldur Jónsson (* 1961 in Helsinki), lebt und arbeitet in Reykjavik

Standort: 59069 Hamm - In der Huffel 6
Künstler: Olaf Nicolai (* 1962 in Halle an der Saale), lebt und arbeitet in Berlin

Tickets / Shuttle Bus

Ticket (Muster) zur Biennale

Zur Biennale für Internationale Lichtkunst 2010 gab es nur limitierte, personalisierte Tickets zum Preis von EUR 15,00 (ermäßigt EUR 12,00), die während der Öffnungszeiten zu jeweils einem Eintritt in jedem der an der Biennale beteiligten Häuser sowie dem Zentrum für internationale Lichtkunst in Unna berechtigten.
Zudem galt das Ticket als Fahrschein im täglich ab Hauptbahnhof Unna (Biennale-Info-Punkt) verkehrenden Shuttle-Buss der Biennale. Jeweils um 10.00 Uhr (außer am Mittwoch) startete dort ein Nostalgie-Bus in eine an der Biennale beteiligten Stadt bzw. Gemeinde. Dort wurden dann während der circa dreistündigen Tour ausgewählte private spaces angefahren und konnten besichtigt werden.

Fortsetzung 2012

Unter dem Titel space light architecture wird die 2. Biennale für Internationale Lichtkunst im November und Dezember 2012 in Dortmund sowie Unna stattfinden.

Fotos

  • Zu diesem Artikel gibt es zusätzlich eine Fotoseite.

Presseberichte

Kontaktdaten

Biennale für internationale Lichtkunst
gemeinnützige Gesellschaft mbH
Hellweg 31-33
Breitenbachgelände / Gebäude 13
59423 Unna
Telefon: (02303)256627
eMail: info@biennale-lichtkunst.de

Weblinks