Beisenkamp Gymnasium

Aus HammWiki
Version vom 15. August 2023, 14:44 Uhr von Bonni (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Begriffsklärung.png Dieser Artikel behandelt das Beisenkamp Gymnasium, zu anderen Bedeutungen siehe Beisenkamp (Begriffsklärung)
Beisenkamp Gymnasium Hamm
Logo Beisenkamp_Gymnasium-Logo.jpg
Schultyp Gymnasium
Bezirk Hamm-Mitte
Stadtteil Süden
Anzahl Schüler 950
Schulleitung A. Behm-Brachmann (Schulleiterin) und M. Schumacher (stv. Schulleiter)
Anzahl Lehrerinnen 30
Anzahl Lehrer 30
Anzahl Referendare 8
Züge 4
Fremdsprachen Englisch, Französisch, Latein,
Russisch und Spanisch

(Einzige Europaschule in Hamm)

AGs siehe AGs
Orchester siehe AGs
Übermittagsbetreuung 13plus
Schüleraustausch England, Frankreich, Holland und USA
Homepage beisenkamp.eu
Förderverein seit 1959 aktiv
Baujahr Aktuelles Gebäude: 1962–1980, seit 1991 behindertengerechter Ausbau, 2003 Sportplatz, 2007 Aula, 2009 Cafeteria und Schülerbibliothek, 2014/2015 Modernisierung der Brandschutz- und Sicherheitstechnik sowie diverse Renovierungsarbeiten.
existiert seit 1875
Namensherkunft Vorher sumpfartiges „Beisenkamp“-Gebiet, in dem reichlich Binsen (mundartlich Beisen) wuchsen.
früherer Name „Mädchen-Oberschule“
Adresse Am Beisenkamp 1
59063 Hamm
Die Karte wird geladen …

Stand der Daten 15.08.2023

Das Beisenkamp Gymnasium ist ein Gymnasium in Hamm mit bilingualem deutsch-französischem Zug. Seit 2009 trägt die Schule den Titel Europaschule. Das Gymnasium liegt im Stadtteil Hamm-Mitte südlich der Ahornallee und unmittelbar neben der namensgleichen Straße Am Beisenkamp.

Geschichte

Das Beisenkamp Gymnasium geht auf die 1875 gegründete „Städtische Höhere Töchterschule“ zurück, die von 1909 bis 1973 als reines Mädchengymnasium geführt wurde. Anschließend erfolgte 1973 im Zuge der zunehmenden Koedukation die Einführung des gemeinsamen Unterrichts von Mädchen und Jungen am Beisenkamp Gymnasium.

Bedingt durch den Zuwachs an Schülerinnen und Schülern wurde bereits im Jahr 1958 eine Klage über den Raummangel durch den Schulausschuss vorgebracht und anerkannt. Das heutige Hauptgebäude wurde anschließend in insgesamt vier Bauabschnitten (1962-1980) fertiggestellt. Die genehmigten Umbaumaßnahmen wurden 1962 begonnen, der erste und zweite Neubau sowie die Sporthalle am Beisenkamp (ehemals Carl-Diem-Sporthalle) in den Jahren 1964 bis 1967 beendet. Die Baumaßnahmen zum letzten Bauabschnitt des Hauptgebäudes wurden erst nach zehnjähriger Verhandlung mit dem Schulträger 1980 eingeleitet. Da die Schülerzahl, die 1972 noch bei 729, 1980 bereits 1100 betrug, wurden statt der ursprünglich geplanten drei Unterrichtsräume an der Nordseite des Gebäudes zehn Klassenräume sowie der Großraum im Erdgeschoss umgesetzt. Die zwei Jahrzehnte später notwendigen baulichen Veränderungen am Beisenkamp Gymnasium wurden verstärkt ausgehend von dem Schulprofil und dem Unterrichtsangebot geplant. Insbesondere der seit 1954 bestehende Theaterschwerpunkt der Schule wurde 2007 bei einer umfassenden Renovierung der Aula berücksichtigt. Die Aula verfügt über eine großzügig angelegte Bühne mit guter bühnentechnischer Ausstattung und einem Zuschauerraum mit 350 Plätzen. Zahlreiche Musik-AGs am Beisenkamp Gymnasium wie z.B. die Bigband, Rockband oder die Chöre finden ausreichend Platz zum Spielen. Eine weitere bauliche Veränderung erfolgte 2009 mit einer Erweiterung und Modernisierung der Cafeteria, die Schülerinnen und Schülern Verpflegungsangebote während der Schulpausen und ein warmes Mittagsessen anbietet.

Die fortschrittliche, überdurchschnittliche digitale Infrastruktur, die in den Folgejahren durch den Zuwachs und Ausbau der Ausstattung der digitalen Unterrichtsgestaltung und Schulorganisation ermöglicht wurde, zeichnet das Beisenkamp Gymnasium bis heute aus. Die letzten baulichen Veränderungen am Beisenkamp Gymnasium wurden zuletzt 2019 abgeschlossen. 2017/18 wurde der Hallenbereich der Sporthalle am Beisenkamp komplett saniert. 2019 erhielten sämtliche Klassenräume des Hauses A eine LED-Beleuchtung, Akustikdecken und einen neuen Farbanstrich.

Alle naturwissenschaftlichen Fachräume (Bio, Ph, Ch), der ernährungswissenschaftliche Experimentierraum und die Lehrküche wurden für 1,5 Millionen Euro durch das Förderprogramm der Landesregierung „Gute Schule 2020“ vollständig saniert und technisch modernisiert bzw. neu eingerichtet. Im Sommer 2022 erfolgt die Renovierung des Hallenbereichs der (kleinen) Beisenkamp-Sporthalle. Die für April/ Mai geplante Baumaßnahme am Beisenkamp Gymnasium umfasst eine partielle Schulhoferneuerung in Form eines Sportparcours, die der Eltern-Lehrer-Schüler-Arbeitskreis durch Bereitstellen der finanziellen Mittel im Jahr 2021 erfolgreich erwirkt hat.

Weitere Einzelheiten sind der folgenden Zeitleiste zu entnehmen:

Zeitleiste

  • 1795/1796: Einrichtung eines „weiblichen Erziehungsinstituts“ mit angeschlossener „Pensions-Anstalt“
  • 1866: Umwandlung zur Evangelische Höheren Töchterschule
  • 1875: Umwandlung zur Städtischen Höheren Töchterschule
  • 1895/1896: Umwandlung zur höheren Mädchenschule
  • 1899: Einweihung eines neuen Schulgebäudes an der Hohe Straße 71
  • 1900: 25-jähriges Bestehen der Schule
  • 1909: Anerkennung als höhere Lehranstalt: 317 Schülerinnen, 12 Lehrerinnen und 7 Lehrer
  • 1914–1917: Errichtung des späteren „Beisenkamp“-Gebäudes als katholisches Lehrerseminar
  • 1925: Beziehung des Gebäudes des aufgelösten Lehrerseminars/50-jähriges Bestehen der Schule
Oberlyzeum im Jahr 1925
  • 1939: Kurzfristige Einrichtung der Schule als Lazarett
  • 1944: Beschädigung des Nordflügels durch einen Bombeneinschlag
  • 1945: Kurzfristige Einrichtung der Schule als Lager für freigelassene Ostarbeiter
  • 1946: Bedrohung der Existenz der städtischen Schule durch die Gründung einer privaten Oberschule
  • 1947: Legendäre Schmiererei Jungfernzwinger an der Mädchen-Oberschule
  • 1948: Eine Sondergenehmigung gewährt einem einzelnen Jungen den Schulbesuch für ein Halbjahr
  • 1950: 75-jähriges Bestehen der Schule
  • 1958: Anerkennung der Klage über Raummangel durch den Schulausschuss
  • 1959: Gründung des Verein der Freunde und Förderer des Beisenkamp-Gymnasiums e.V.
  • 1962: Bauarbeiten zur Erweiterung des Mädchengymnasiums beginnen
  • 1964: Fertigstellung des ersten Neubaus
  • 1965: Einweihung der neuen Carl-Diem-Sporthalle
  • 1967: Fertigstellung des zweiten Neubaus
  • 1969: Beginn des dritten Bauabschnitts
  • 1970: Die Schule heißt nun auch offiziell Beisenkamp Gymnasium / Bau einer Einfachsporthalle
  • 1973: Aufnahme der ersten Jungen am Beisenkamp
  • 1975: 100 Jahre Beisenkamp
  • 1980: Beginn des vierten Bauabschnitts
  • 1988: Einführung eines bilingualen deutsch-französischen Zuges
  • 1989: Erster Schüleraustausch mit Frankreich
  • 2000: 125 Jahre Beisenkamp
  • 2003: Fertigstellung der neuen Außensportanlage
  • 2007: Fertigstellung der neuen Aula/Einrichtung der Übermittagsbetreuung "13plus"
  • 2009: Fertigstellung der neuen Cafeteria und der neuen Schülerbibliothek/Erweiterung des Schulangebots aufgrund des Titels der Europaschule
  • 2010: Digitale Erfassung des Schuleigentums/Überarbeitung des Internetauftritts/Modernisierung des Computersystems (Microsoft Windows XP Professional)
  • 2012: Umbenennung der Carl-Diem-Sporthalle in Sporthalle am Beisenkamp
  • 2012/2013: 11 neue SMART-interaktive-Whiteboards
  • 2014: 25 Jahre Schüleraustausch mit Frankreich / Beginn des teilweisen Umbaus in den Sommerferien – Schwerpunkt: Brandschutz und Sicherheit / Beisenkamp jetzt auch bei sozialen Netzwerken (siehe auch Weblinks) / Beisenkamp und HSHL kooperieren / Gründung des Vereins Tulong! Wir helfen Taifunopfern in Tacloban e.V. / Schule darf den Titel „Europaschule“ weitere fünf Jahre behalten / Vertretungspläne ab sofort nur noch passwortgeschützt verfügbar
  • 2015: Begrüßung der neuen Schulleiterin Frau Andrea Behm-Brachmann / Fortsetzung der Renovierungs- und Sanierungsarbeiten – wieder mit dem Schwerpunkt Brandschutz und Sicherheit / Teilnahme an der SPARDA-SPENDENWAHL / Verabschiedung des langjährigen Schulleiters, Herrn Manfred Trost
  • 2019: Renovierung der naturwissenschaftlichen Räume
  • 2020: Einführung der Lernplattform Beisenkampus (auf Moodle basierend)

Gebäude

Aula im Beisenkamp

Die Aula ist vor allem dadurch bekannt, dass dort jedes Jahr mehrere Theaterstücke und andere Veranstaltungen (Jazz & Art, Big-Band und Orchester) stattfinden. Neu eröffnet wurde sie im Jahre 2007. Sie bietet für ca. 400 Zuschauer Platz. Aufgeteilt ist die Aula in drei Bereiche: Der Hauptbereich ist sogleich die Bühne, auf der sich das Schauspiel und die Musik ereignen. Zusätzlich kann links neben der Bühne begleitend zu den Theaterstücken Live-Musik gespielt werden. Um auch den Schauspielern eine komfortable Möglichkeit zum Umziehen und Schminken zu gewährleisten, befindet sich unter der Bühne ein speziell dafür vorgesehener Raum. Im mittleren Teil finden die Zuschauer Platz. Im hinteren Teil befinden sich unter der oberen Tribüne in einem separaten Raum Bühnen-Teile und Requisiten sowie ein gesonderter Bereich der Technik. Von dort wird das Geschehen auf der Bühne mit Licht und Musik gesteuert.

Logo Das Bis(s)tro im Beisenkamp

Bis(s)tro im Beisenkamp

Ende des Jahres 2009 wurde die neue Cafeteria, die einen wesentlichen Aufenthaltsort für die Schülerinnen und Schülern in Freistunden und Pausen darstellt, inklusive der Schülerbibliothek (siehe unten) der Schule fertiggestellt und eröffnet. Sie trägt seit der Neueröffnung den Namen Das Bis(s)tro im Beisenkamp, wobei der zweite Buchstabe s aus dem Wort Bis(s)tro als Wortspiel im Zusammenhang mit dem Logo eingesetzt wurde (siehe Logo). Zuvor hieß die Cafeteria Beisenkamp-Bis(s)tro. In der Sommerzeit haben SchülerInnen die Möglichkeit, eine Außenterrasse zu nutzen, die an die Cafeteria angeschlossen ist. Die Cafeteria wird von einem Catering-Unternehmen betrieben und gleichzeitig mit kalten und warmen Speisen sowie Snacks beliefert. Zudem haben alle Schüler die Möglichkeit warmes, täglich wechselndes, Essen mit Salatbeilage zu bestellen. Der hierzu benötigte aktuelle Essensplan wird monatlich auf der Schulhomepage (siehe Weblinks) bereitgestellt.

Presseberichte

Fahrradständer

Der Fahrradständer befindet sich hinter der Cafeteria und südlich von Haus 1. Er bietet hunderten Fahrrädern Platz und Sicherheit, da der Zugang zum Fahrradständer mit diversen technischen Hilfsmitteln, wie z.B. durch ein passwortgeschütztes Tor oder eine Videokamera, geschützt ist.

Pausenhalle

Die Pausenhalle ist, neben dem Schulhof und der Cafeteria, der wesentliche Aufenthaltsort für Schülerinnen und Schüler in Pausen. Sie verfügt über Behindertenrampen zu den Gebäuden, diversen Kunstausstellungen und zahlreiche Sitzgelegenheiten. Außerdem befindet sich dort das Büro des Hausmeisters, dessen Sprechzeiten meistens während den großen Pausen sind.

Schülerbibliothek im Beisenkamp

Die Schülerbibliothek ist eine moderne Räumlichkeit, in der Oberstufenschüler in Freistunden zurückgezogen arbeiten können. Zudem haben diese Zugriff auf mehrere PC-Arbeitsplätze, aktuelle Zeitschriften und sämtliche Bücher der Schule. Beaufsichtigt wird sie durch ehrenamtliche Helfer, vor allem Pensionäre und Rentner. Wenn die Schülerbibliothek mal überfüllt oder gar geschlossen ist, haben die Schüler immer noch die Möglichkeit auf das Selbstlernzentrum, in die Cafeteria oder ins StuBB auszuweichen.

Schulhof

Auf dem Schulhof, der einen wesentlichen Aufenthaltsorts für Schülerinnen und Schülern in Freistunden und Pausen darstellt, befinden sich zahlreiche Sitzbänke, drei Tischtennisplatten, ein Steinkreis zum Fußballspielen, die Garagen für die Fachschaft Sport und die Toiletten. Die Neugestaltung des Schulhofs steht an und wird zum Teil durch Elternengagement mitfinanziert.

Sportstätten

Beisenkamp-Sporthalle

Die Beisenkamp-Sporthalle ist eine Einfachsporthalle, die sich direkt an das Gebäude 3 des Beisenkamp Gymnasiums anschließt.

→ vgl. Hauptartikel Beisenkamp-Sporthalle

Sporthalle am Beisenkamp

Die Sporthalle am Beisenkamp (ehem. Carl-Diem-Sporthalle) ist eine Zweifachsporthalle.

→ vgl. Hauptartikel Sporthalle am Beisenkamp

Sportplatz

Der Sportplatz befindet sich hinter der Aula und hinter dem Fahrradständer. Er wurde im Jahre 2003 neu eröffnet und bietet ein Tartanfeld, mehrere Sandkästen, eine 100m- sowie eine 400m-Strecke und ein Fußballfeld. Schüler können den Sportplatz im Unterricht und in den großen Pausen nutzen. Außerdem findet auf dem Sportplatz das jährliche Sportfest sowie das jährliche Schulfest statt.

Weitere Sportstätten

Zudem haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, dass der Sportunterricht, zeitlich begrenzt, in andere, nicht zum Beisenkamp gehörende, Sportstätten (Fitnessstudio, Maximare, Wasserski-Anlage,...) verlagert wird.

StuBB

Das StuBB ist ein Studien- und Berufsberatungsberatungsbüro, indem sich Schülerinnen und Schüler in ihren Freistunden über ihre zukünftigen Möglichkeiten nach dem Abitur (Ausbildung, Studium,...) informieren können. Dazu stehen ihnen eine umfangreiche Sammlung von Literatur sowie einige PC-Arbeitsplätze zur Verfügung. An jedem zweiten Dienstag im Monat hält dort sogar ein Mitarbeiter von der Arbeitsagentur Hamm, von der ersten bis zur sechsten Stunde, seine Sprechstunde ab.

Schulprofil

Schwerpunkt Europa – Sprachliches Profil

Aufgrund des bereits 1988 eingeführten bilingualen deutsch-französischen Zweigs und des erweiterten Fremdsprachenangebots wurde das Beisenkamp Gymnasium 2009 als „Europaschule“ des Landes NRW zertifiziert. Das bilingual-französische Unterrichtsprofil wird am Beisenkamp Gymnasium bereits in der 5. Klasse in einer einzelnen „Europaklasse“ umgesetzt. In der Europaklasse der Jahrgangsstufe 5 wird zusätzlich zum regulären Englischunterricht Französisch als erste Fremdsprache gelernt. Ab der 7. Klasse erfolgt daran anschließend der an den entsprechenden Sprachkompetenzen der Schülerinnen und Schüler orientierte bilingual-französische Sachfachunterricht. Das Fremdsprachenangebot umfasst als zweite Fremdsprache außer Französisch auch Latein. Darauf aufbauend können die Lernenden in ihrer weiteren Schullaufbahn die internationalen Sprachzertifikate DELF, DALF sowie das bilinguale Abitur erwerben. Zusätzlich können die Lernenden als dritte Fremdsprache Spanisch ab der 9. Klasse im Differenzierungsbereich und ab der Einführungsphase belegen. Je nach Interesse der Schüler*innen werden auch Arbeitsgemeinschaften in Italienisch und Chinesisch angeboten.

Das Beisenkamp Gymnasium möchte außerdem unabhängig vom Fremdsprachenunterricht allen Schülerinnen und Schülern interkulturelle und europaorientierte Kompetenzen fächerübergreifend und im schulischen Leben vermitteln. In diesem Zusammenhang setzt das Beisenkamp Gymnasium in Klasse 6 und in der Einführungsphase „Europatage“ um und bietet einen Europakurs im Differenzierungsbereich für die 9. Klasse an. Darüber hinaus werden die Schülerinnen und Schüler am Beisenkamp Gymnasium durch die Teilnahme an internationalen Fahrten (England, Belgien, Spanien), Austauschprogrammen (Frankreich, USA), Wettbewerben und Projekten in praktischen Erfahrungen in der Fremdsprache und in der Erweiterung interkultureller Handlungskompetenzen im Ausland gefördert.

Schwerpunkt Gesundheit

Das Beisenkamp Gymnasium nimmt mit der Profilsäule „Gesundheit“ die Relevanz zur Vermittlung und Förderung des ganzheitlichen Gesundheitszustandes der Schülerinnen und Schüler wahr. Mit allen Schülerinnen und Schüler der 6. Jahrgangsstufe wird ein jährlicher Gesundheitstag durchgeführt, um die Lernenden für den Zusammenhang des persönlichen Gesundheitszustandes, des eigenen Wohlbefindens und Leistungszustandes zu sensibilisieren und zur Mitverantwortung für ihre Gesundheit zu befähigen. Alle Schülerinnen und Schüler der 5.–8. Jahrgangsstufe erhalten außerdem täglich im Rahmen der großen Pause das Angebot zu Bewegungs-, Spiel- und Sportangeboten. Diese „bewegte Pause“ wird wiederum von Schülerinnen und Schülern (ab der 8. Klasse), die zu „Sporthelfern“ ausgebildet wurden und das Zertifikat der Sportjugend NRW erworben haben, angeleitet. Darüber hinaus werden durch die Sporthelfer Spiele im Rahmen der Übermittagsbetreuung und Spielsportfeste organisiert und durchgeführt.

Gesundheitsspezifische Kennnisse können die Schülerinnen und Schüler in ihrer weiteren Schullaufbahn anschließend durch die Wahl des Kurses „Biologie-Chemie-Ernährungslehre“ im Differenzierungsbereich der 9. Klasse vertiefen. Ab Beginn der Oberstufe (Klasse 11) besteht für die Schülerinnen und Schüler daran anknüpfend im mathematisch-naturwissenschaftlichen Aufgabenfeld die Möglichkeit, das Unterrichtsfach Ernährungslehre als 4. Naturwissenschaftliches Fach zu belegen.

Schwerpunkt Theater

Der Theaterschwerpunkt hat am Beisenkamp Gymnasium bereits lange Tradition. Schon seit 1954 werden an der Schule jährlich Theateraufführungen inszeniert. Die heutige Theaterarbeit am Beisenkamp Gymnasium umfasst ab der 5. Klasse das Angebot zur Ergänzungsstunde „Theater“, in der sich die Schülerinnen und Schüler in ersten Darbietungen erproben können.

Bei persönlichem Interesse der Schülerinnen und Schüler kann die Ergänzungsstunde „Theater“ in der Sekundarstufe I mit der Teilnahme an der Theater-AG weiter verfolgt werden. Mit der Wahl des Literaturkurses im sprachlich-literarisch-künstlerischen Aufgabenfeld der Oberstufe wird daran anschließend die schulische Theaterarbeit mit der Produktion eines Theaterstückes durch Schülerinnen und Schüler fortgesetzt. Der Literaturkurs fördert die Schülerinnen und Schüler in grundlegenden Darstellungsfähigkeiten und im kreativen, gestalterischen Umgang mit Textvorlagen und eigenen Spielvorlagen. Die aufgeführten Theaterstücke der Schülerinnen und Schüler sind für Mitschüler, Lehrer und Eltern ein jährliches Erlebnis und ein wertvoller Beitrag für die Schulkultur am Beisenkamp Gymnasium.

Digitale Schule

Sowohl für schulorganisatorische Zusammenhänge als auch in der Gestaltung des Unterrichts zeichnet sich das Beisenkamp Gymnasium durch seine digitale Ausstattung und die dadurch verstärkte Förderung der Medienkompetenzen der Schülerinnen und Schüler aus. Als erste Schule in Hamm war das Beisenkamp Gymnasium bereits 2012 mit einem breitbandigen Internetanschluss und flächendeckendem W-LAN in allen Räumen der Schule ausgestattet. Außerdem sind digitale Präsentationsmöglichkeiten (Smart-TVS, Beamer) in jedem Unterrichtsraum vorhanden.

Das Beisenkamp Gymnasium setzt aufgrund der fortschrittlichen digitalen Ausstattung bereits ab Klasse 8 fächerübergreifend die Nutzung von Tablets in den Unterricht um. Mit den Tablets, die auf Basis des „Bring-your-own-device“- Prinzips in den Unterricht eingebracht werden, lernen die Schülerinnen und Schüler in allen Unterrichtsfächern einen sicheren Umgang mit digitalen Werkzeugen. Die Infrastruktur umfasst am Beisenkamp Gymnasium außerdem für die Schülerinnen und Schüler und die Lehrenden den digitalen Zugriff auf den persönlichen Stundenplan, den Vertretungsplan und das Klassenbuch über die Anwendung WebUntis. Im Schuljahr 2020 erfolgte erweiternd die Einbindung der moodle-basierten Lernplattform „Beisenkampus“ in den Unterricht. Über die Lernplattform können Schülerinnen und Schüler eingestellte Unterrichtsmaterialien abrufen und eigenständig Lernergebnisse für die unterrichtliche Arbeit einstellen. In der Plattform Beisenkampus sind darüber hinaus Videokonferenzen implementiert. Die digitale Infrastruktur des Beisenkamp Gymnasiums basiert auf Anwendung von Open Source-Programmen, ist daher herstellerunabhängig nutzbar und liegt innerhalb der Schule. Dadurch sind alle schülerspezifischen Daten ausschließlich durch das Beisenkamp Gymnasium abrufbar.

Im Zuge der anhaltenden Corona-Pandemie entwickelte das Beisenkamp Gymnasium außerdem eine selbstentwickelte CO₂-Ampel als „Internet-of-Things-Projekt“, die alle Messdaten zur Luftqualität (CO₂, Luftfeuchtigkeit, Temperatur) in jedem Klassenraum erhebt.

Engagement gegen Rassismus

Das Beisenkamp Gymnasium engagiert sich für ein wertschätzendes Schulklima in Vielfalt und gegen jegliche rassistische Diskriminierung von Schülerinnen und Schülern.

Der interkulturelle Arbeitskreis am Beisenkamp Gymnasium, der aus Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufen I und II, Lehrpersonen und Eltern besteht, hat im Schuljahr 2021/22 zusammen mit der Schülervertretung ein Handlungskonzept entwickelt, das im Schuljahr 2022 in Workshops ausgearbeitet wird. Mithilfe dieser Workshops sollen die Schülerinnen und Schüler insbesondere für Alltagsrassismus sensibilisiert und im diskriminierungsfreien Umgang gefördert werden.

Die Schule wurde 2021 als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“, ein landesweites Projekt, ausgezeichnet und erklärte sich bereit, sich weiterhin gegen rassistische Diskriminierungen einzusetzen und sich mit Projekten und Aktionen nachhaltig gegen Rassismus zu engagieren.

Unterrichtsangebot

Gemäß der am Gymnasium mit neunjährigem Bildungsabschluss ausgewiesenen Stundentafel, die am Beisenkamp Gymnasium umgesetzt wird, bietet die Schule entsprechend des Schulprofils zusätzliche Unterrichtsangebote für Schülerinnen und Schüler an. Außerdem werden die Schülerinnen und Schüler durch die umgesetzten Fahrten, Wettbewerbe, Projekte und Arbeitsgemeinschaften inner- und außerschulisch in ihren Interessen und Neigungen gefördert und gefordert.

Sprachliches / Gesellschaftwissenschaftliches Profil

Fremdsprachenangebot

Stundentafel Sekundarstufe I/II

  • ab Klasse 5: Unterrichtsfach Englisch
  • ab Klasse 5 (Europaklasse): Unterrichtsfach Französisch (bilingual) und 
 Unterrichtsfach Englisch
  • ab Klasse 7: Unterrichtsfächer Französisch, Latein
  • ab Klasse 9: Unterrichtsfächer Latein, Spanisch (im Differenzierungsbereich)
  • ab EF: Unterrichtsfach Spanisch
Unterrichtsangebote
  • Förderprogramme LRS-/DaZ-Förderung
  • Individuelle Förderungen in den Kernfächern
  • Sprachenzertifikate in Englisch (Cambridge Certificate), Französisisch (DELF/ 
 DALF), Spanisch (DELE)
  • Einsatz von Fremdsprachenassistenten im Unterricht (nach Möglichkeit in Englisch und Französisch)
Projekte, Fahrten, Partnerschaften
  • Französischaustausch mit einem Collège in Clamart bei Paris
  • Teilnahme am Prix des Lycéens und dem Bundeswettbewerb Fremdsprachen
  • 4-wöchiger Austausch mit der amerikanischen Partnerschule in Signal Mountain 
 Chattanooga/ USA
  • Individualaustauschprogramme (z.B. Brigitte Sauzay)
  • Auslandspraktika
  • Schülerprojekte mit Taranto, Süditalien

Europaprofil

Unterrichtsangebote

Stundentafel Sekundarstufe I

  • Klasse 6/EF: Europatage
  • ab Klasse 9: Europakurs (im Differenzierungsbereich)
Projekte, Fahrten, Partnerschaften
  • Teilnahme an Erasmus-Projekten
  • Fahrt nach Brüssel (europäische Institutionen)
  • Wettbewerb EuroVisions
  • Digitale Begegnung mit europäischen Schülern bei eTwinning-Projekten

Naturwissenschaftliches Profil

Unterrichtsangebote

Stundentafel Sekundarstufe I/II

  • ab Klasse 5–6: Unterrichtsfach Informatik
  • Klasse 9–10: Unterrichtsfach „Biologie-Chemie-Ernährungslehre“
  • Klasse 9–10: Unterrichtsfach Informatik
  • ab Klasse 11/EF (SII) : Unterrichtsfächer Biologie, Chemie, Physik, Informatik (Leistungskursangebot für Biologie, Chemie, Physik in Kooperation mit dem Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in Hamm möglich)
  • ab Klasse 11/EF (SII): Unterrichtsfach Ernährungslehre
Unterrichtsangebote, Arbeitsgemeinschaften, Projekte
  • Klasse 6: Gesundheitstag
  • Ab Klasse 8: Zertifikat Sportjugend NRW (Sporthelfer-/Ersthelferausbildung)
  • Arbeitsgemeinschaften: Robotik-AG, Beisenlab
  • Wettbewerbe: Landesweiter Robotikwettbewerb, Hammer-Energiewettbewerb, Matheolympiade, Känguru der Mathematik, Informatik-Biber, Chemie-die-stimmt!

Ehemalige

Ehemalige Schülerinnen und Schüler des Beisenkamp Gymnasiums sind unter anderem:

  • Cárdenas Alfonso, Barbara (geb. Schlinkert) – von 2008 bis 2016 Abgeordnete im hessischen Landtag und Fachbuchautorin
  • Marc Herter (*1974) – seit 2020 Oberbürgermeister der Stadt Hamm und zuvor Mitglied des nordrhein-westfälischen Landtags
  • Barbara Hans (*1981) – Journalistin, von 2016 bis 2021 Chefredakteurin von SPIEGEL ONLINE
  • Marie-Christine Ostermann (*1978) – deutsche Unternehmerin und Politikerin (FDP)

Unterrichtszeiten

Die aktuellen Unterrichtszeiten des Beisenkamp Gymnasiums im Schuljahr 2015/2016:

1. Stunde: 07.55 – 08.40 Uhr
2. Stunde: 08.45 – 09.30 Uhr
3. Stunde: 09.45 – 10.30 Uhr
4. Stunde: 10.30 – 11.15 Uhr
5. Stunde: 11.35 – 12.20 Uhr
6. Stunde: 12.20 – 13.05 Uhr

 7. Stunde: 13.30 – 14.15 Uhr
 8. Stunde: 14.15 – 15.00 Uhr
 9. Stunde: 15.00 – 15.45 Uhr
10. Stunde: 15.45 – 16.30 Uhr
11. Stunde: 16.30 – 17.15 Uhr
12. Stunde: 17.15 – 18.00 Uhr

Haltestellen

Die für die Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer bedeutsamsten Haltestellen:

Icon Haltestelle.png
Haltestelle: Ahornallee
Icon Haltestelle.png
Haltestelle: Beisenkamp
Icon Haltestelle.png
Haltestelle: Eschenallee
Icon Haltestelle.png
Haltestelle: Ludwig-Erhard-Straße

Weblinks

Offizielle Internetseiten des Beisenkamp Gymnasiums Hamm:

Offizielle Profile des Beisenkamp Gymnasiums Hamm bei sozialen Netzwerken:

Offizielle tagesaktuelle Informationen des Beisenkamp Gymnasiums Hamm und Zugang zur Lernplattform: