Bahnhof Hamm (Westf)

Aus HammWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bahnhof Hamm (Westf)
Bahnhof Hamm (Westf) (Cover)
Untertitel Die Geschichte eines Eisenbahnknotens
Autor Markus Meinold
Verlag DGEG Medien
Erscheinungsjahr 2004
Umfang 164 Seiten
Preis 23,80 Euro
ISBN 978-393718907-9
Stand: 24.02.2010

Bahnhof Hamm (Westf) - Die Geschichte eines Eisenbahnknotens - ist ein Buch über die Geschichte des Hammer Bahnhofs von seinen Anfängen bis heute.

1847 erreichte die Köln-Mindener Eisenbahn Hamm. Das war der Beginn einer stürmischen Entwicklung. Innerhalb nur weniger Jahre folgten die Strecken nach Münster, Paderborn und Hagen, und aus dem kleinen westfälischen Landstädtchen Hamm wurde ein bedeutender Eisenbahnknoten. Der Aufstieg des nahen Ruhrgebiets und die ebenfalls von Stahl und Kohle geprägte wirtschaftliche Entwicklung auch der örtlichen Industrie sorgten dafür, dass der Bahnhof Hamm ständig erweitert werden musste – bis er im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts zum größten Rangierbahnhof Europas aufgestiegen war.

Für Eisenbahnfreunde ist Hamm bis heute, obwohl der Bahnhof viel von seiner einstigen Bedeutung eingebüßt hat, ein legendärer Ort. Unvergessen sind die Hammer Betriebswerke und die dort beheimateten Fahrzeuge, etwa die Schnellzug-Dampfloks der Baureihen 01 und 05, die V 200, die VT 11.5 oder ET 30.

Markus Meinold schildert die Geschichte dieses einzigartigen Bahnhofs, seinen Aufstieg und Niedergang. Zugleich wirft er einen Blick auf die Zechen-, Hafen- und Industriebahnen im Raum Hamm sowie auf die Ruhr-Lippe-Eisenbahn und die Hammer Eisenbahnfreunde.[1]

Stadtbibliothek

Das Buch befindet sich im Bestand der Stadtbibliothek Hamm und kann dort ausgeliehen werden.

Anmerkungen

  1. Klappentext