Hermann Reling

Aus HammWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hermann Reling (* 12. Juli 1883 in Halberstadt; † ??) war Seminarlehrer am evangelischen Volksschullehrerseminars in Hamm.

Familie

Der Vater von Hermann Reling war der Rektor Hermann Reling. Hermann Reling war verheiratet. Seine zwei Kinder wurden wären seiner Wirkungszeit in Hamm geboren (1917 und 1919)

Ausbildung

Am 20. September 1903 legte Reling in Erfurt erste Volksschullehrerprüfung ab, am 10. November 1905 folgte die zweite Lehrerprüfung. Anschließend studierte er an der Akademie für Schul- und Kirchenmusik in Berlin und schloss das Studium im Jahr 1907 mit der Lehrerlaubnis eines Gesang- und Musiklehrers für höhere Lehranstalten und für Lehrerseminare ab.

Beruflicher Werdegang

Seit dem 1. Oktober 1903 war Hermann Reling als Volksschullehrer in Gangloffsömmern tätig. Dort war er bis 1906 aktiv, unterbrach für sein Studium jedoch seine Lehrtätigkeit. 1908 ging er als Gesanglehrer für einen Auslandsaufenthalt nach Italien. Er unterrichtete bis Mitte 1912 in Genua an der Real- und höheren Mädchenschule. Von dort kehrte er nach Deutschland zurück und war als Seminarlehrer in Petershagen bis Ende März 1914 tätig. Zum 1. April 1914 wechselte er als Seminarlehrer an das evangelische Volksschullehrerseminar in Hamm, welchem er bis zu dessen Auflösung am 31. März 1925 angehörte. Zum 1.4.1926 trat er die Stelle eines Oberlehrers am Gymnasium in Bielefeld an, an dem er zum 1. April 1927 zum Studienrat ernannt wurde.

Quelle

Personalbogen Hermann Reling bei BBF/DIPF/Archiv, Gutachterstelle des BIL - Personalbögen der Lehrer höherer Schulen Preußens