Hesse GmbH & Co. KG

Aus HammWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hesse GmbH & Co. KG
Logo Hesse_Logo.jpg
Rechtsform GmbH & Co. KG
Handelsregister HRA 7
Amtsgericht AG Hamm
Geschäftsführer Hans Jürgen Hesse, Beate Hesse und Jens Hesse
Branche Chemieindustrie
Mitarbeiter 450
Gründung 1910
Adresse Warendorfer Straße 21, 59075 Hamm
Telefon (02381) 963-00
Telefax (02381) 963-849
Homepage http://www.hesse-lignal.de
E-Mail info@hesse-lignal.de
Hesse_Luftbild.jpg

Hesse aus der Luft

Stand: 19.10.2011

Die Firma Hesse GmbH & Co. KG ist der führende deutsche Hersteller von Lacken und Beizen, insbesondere für Holzoberflächen im Innenbereich. [1]

Geschichte

Hesse im Jahre 1930

Das Unternehmen wurde 1910 von Fritz und Karl Hesse gegründet. Mit dem Ziel, die Erwartungen der Kunden zu übertreffen, begannen sie, in Hamm-Mitte an der Lange Straße Lacke und Beizen für die holzverarbeitende Industrie herzustellen. Ihr Enthusiasmus gab ihnen Recht. Schon 1914 waren die ersten Erweiterungsbauten notwendig.

Einen Rückschlag erlitt das Unternehmen im Jahre 1944, als das Firmengelände durch Bombenangriffe vollständig verstört wurde. Doch anstatt aufzugeben, wurde in einem Ausweichquartier am Hammer Hafen Nagellack hergestellt, bis in der neu aufgebauten Firma das normale Geschäft wieder anlaufen konnte.

Der kontinuierlich steigende Erfolg sorgte dafür, dass eine Umsiedlung auf ein größeres Betriebsgelände in Bockum-Hövel unumgänglich war. So wurde 1982 auf einer Gesamtfläche von 104.000 m² die Produktion auf der Warendorfer Straße aufgenommen.

1989 wurde auf mehr als 2.500 m² ein Forschungs- und Entwicklungszentrum eröffnet. Das Zentrum verfügt in der Anwendungstechnik über den größten und modernsten Maschinenpark zur Beschichtung und Lackierung von Holzoberflächen.

Mit großer Freude feierte Hesse im Jahr 2010 sein 100 jähriges Bestehen. Von der Belegschaft erhielt es zu diesem Anlass einen eigenen Elefanten aus der Elefantenparade mit dem Namen Lucky.

Das Familienunternehmen wird derzeit geleitet durch die geschäftsführenden Gesellschafter Hans Jürgen Hesse, Beate Hesse und Jens Hesse, welche das Unternehmen in der dritten und vierten Generation fortführen.

Mitarbeiter

Am Stammsitz in Hamm (Westfalen) sind über 450 Mitarbeiter beschäftigt, weitere 50 Mitarbeiter im Ausland. Im Jahr 2012 betrug die Ausbildungsquote mit 40 Auszubildenden über 9 %. Das Unternehmen Hesse zählt mit seinen über 450 Mitarbeitern zu den größten Arbeitgebern in Hamm. (Stand: 2013)

Für seine Personalpolitik wurde das Unternehmen mehrfach ausgezeichnet.

  • Anfang 2013 erhielt Hesse eine Auszeichnung für die erfolgreiche Teilnahme am bundesweit einmaligen Pilotprojekt Mobil.Pro.Fit., indem ein nachhaltiges Maßnahmenprogramm zur Verbesserung der betrieblichen Mobilität in den Bereichen Dienstreisen, Fuhrpark und Mitarbeitermobilität realisiert wurde. [2]
  • Juni 2012 wurde der Firma Hesse der Gesundheitspreis „Partner im betrieblichen Gesundheitsmanagement“ von der AOK Nordwest für die Kontinuität und Nachhaltigkeit der Bemühungen im Gesundheitsmanagement verliehen. [3]
  • Im Sommer 2011 wurde Hesse von der Wirtschaftsförderung Hamm zum familienbewussten Unternehmen ernannt. [4]
  • Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) zeichnete im Jahr 2010 das Unternehmen für ihr vorbildliches betriebliches Eingliederungsmanagement aus. [5]
  • Ebenso erhielt Hesse das Dortmunder Personalmanagement Prädikat für das Gesamtkonzept „Personalmanagement im demografischen Wandel: Das Hesse Gesundheitsmanagement“. [6]

Produkte

Das Produktportfolio umfasst PUR- und CN-Lacke, UV-, Wasser- und Wasser-UV-Lacke, Beizen, Öle und Wachse.

Hesse Lacke

Umweltfreundliche und lösungemittelfreie Produkte nehmen dabei einen immer größeren Anteil ein. Hesse führte 1996 die Produktlinie „Pro Terra“ ein, die eine Herstellung auf rein nachwachsenden Rohstoffen gewährleistet.

Ständig werden Rezepturen weiterentwickelt, um den dynamischen Erfordernissen des Marktes gerecht zu werden. Dabei werden neben Umweltverträglichkeit zum Beispiel auch Beständigkeit, Ergiebigkeit und Lagerfähigkeit konstant geprüft. Jeden Tag werden in Hamm ca. 100 Tonnen Lacke und Beizen, auf der Basis von ungefähr 45.000 Rezepturen, hergestellt.

Marke

Hesse vertreibt seine Produkte bereits seit Firmengründung unter der Marke Lignal. Dieser entstand aus einer Kombination des lateinischen Begriffes für Holz (Lignum) und dem Wort Signal. Der Markenname hat sich inzwischen so etabliert, dass häufig Hesse Lignal als Firma angenommen wird.

Kunden und Vertrieb

Der Kundenkreis erstreckt sich von Handwerksbetrieben bis zu industriellen Abnehmern. Um unterschiedlichen Kundenanforderungen gerecht zu werden, sind alle Hesse-Produkte in Gebinden von 1 Liter bis zu 1.000 Litern erhältlich. Der Hesse-Lignal Vertrieb ist deswegen entsprechend der unterschiedlichen Zielgruppen gegliedert und geschult.

Presseberichte

Anschrift

Logo 100jähriges Jubiläum

Warendorfer Straße 21
59075 Hamm
Telefon: (02381) 963-00
Telefax: (02381) 963-849
E-Mail: info@hesse-lignal.de

Weblinks

Homepage der Hesse GmbH & Co. KG

Diese Homepage wurde von der dds (das magazin für möbel und ausbau) zur Top Website 2011 für Tischler und Schreiner erklärt. [7]

Einzelnachweise

  1. Stefan Richter: Hier ist der Lack noch lange nicht ab. In: Ruhrwirtschaft 06/10, Ausgabe Juni 2010, Seite 16/17. Abgerufen am 6. Oktober 2011.
  2. Bundesweit einmaliges Pilotprojekt Mobil.Pro.Fit. war erfolgreich. Website der Industrie- und Handelskammer zu Dortmund. Abgerufen am 29. April 2013.
  3. Hesse erhält Gesundheitspreis. Website der Wirtschaftsförderung Hamm. Abgerufen am 29. April 2013.
  4. Familienbewusste Unternehmen in Hamm. Website der Wirtschaftsförderung Hamm. Abgerufen am 6. Oktober 2011.
  5. Auszeichnung für vorbildliches Betriebliches Eingliederungsmanagement. Website des Landesverband Westfalen-Lippe (LWL). Abgerufen am 6. Oktober 2011.
  6. Dortmunder Personalmanagement Prädikat. Seite 42-45. Website des NEW DEALS Büro und der Soziale Innovation GmbH. Abgerufen am 6. Oktober 2011.
  7. Auszeichnung zur Top Website 2011 für Tischler und Schreiner. Website der dds, das Magazin für Möbel und Ausbau, Seite 58/60. Abgerufen am 02. November 2011.