Uentrop Ortskern: Unterschied zwischen den Versionen

Aus HammWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
 
(interner Link)
 
(24 dazwischenliegende Versionen von 12 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
'''Uentrop Ortskern''' ist ein (statistischer) Stadtbezirk von [[Hamm]].
+
[[Bild:Ev_Kirche_in_Uentrop.jpg|thumb|right|]]
  
[[Kategorie:Stadtbezirke]]
+
'''Uentrop Ortskern''' ist ein Stadtteil von [[Hamm]] und Teil des Stadtbezirks [[Uentrop]].
 +
 
 +
== Geschichte ==
 +
Die Gemeinde wurde erstmalig, als Pfarrgründung der Bischhöfe von Münster, 1030 erwähnt. 1202 ging der Ort als Schenkung vom Kloster Marienfeld an den Grafen Friederich von Altena. In der Folge kam es zu langwierigen Streitigkeiten um die Oberhoheit für das Kirchspiel Uentrop (mit [[Haaren]] und [[Schmehausen]]). Diese wurden erst durch den Grenzvertrag von 1575, zwischen der [[Grafschaft Mark]] und dem Fürstbistum beigelegt. Die Oberhoheit verblieb danach bei der Grafschaft. Uentrop wurde dadurch dem Amt Hamm zugeordnet und kam mit der Grafschaft 1666 an Brandenburg (später Preußen). 1716 bildete Uentrop ein eigenes [[Amt Uentrop|Amt]], fiel aber während der napoleonischen Besetzung an die [[Munizipalität Hamm|Mairie Hamm]]. Die [[Münster-Hamm-Gesetz|Gemeindegebietsreform]] vereinigte 1975 die Großgemeinde Uentrop mit Hamm
 +
 
 +
== Haltestellen ==
 +
{{Haltestelle|An der Uentroper Kirche}}
 +
 
 +
[[Kategorie:Stadtteil]]

Aktuelle Version vom 16. Juni 2014, 10:29 Uhr

Ev Kirche in Uentrop.jpg

Uentrop Ortskern ist ein Stadtteil von Hamm und Teil des Stadtbezirks Uentrop.

Geschichte

Die Gemeinde wurde erstmalig, als Pfarrgründung der Bischhöfe von Münster, 1030 erwähnt. 1202 ging der Ort als Schenkung vom Kloster Marienfeld an den Grafen Friederich von Altena. In der Folge kam es zu langwierigen Streitigkeiten um die Oberhoheit für das Kirchspiel Uentrop (mit Haaren und Schmehausen). Diese wurden erst durch den Grenzvertrag von 1575, zwischen der Grafschaft Mark und dem Fürstbistum beigelegt. Die Oberhoheit verblieb danach bei der Grafschaft. Uentrop wurde dadurch dem Amt Hamm zugeordnet und kam mit der Grafschaft 1666 an Brandenburg (später Preußen). 1716 bildete Uentrop ein eigenes Amt, fiel aber während der napoleonischen Besetzung an die Mairie Hamm. Die Gemeindegebietsreform vereinigte 1975 die Großgemeinde Uentrop mit Hamm

Haltestellen

  Haltestelle.jpg   Haltestelle: An der Uentroper Kirche