ACHTUNG:
Das HammWiki ist auf einen neuen Server umgezogen.

Wir haben umfangreich getestet, es ist bei mehr als 14.000 Artikeln und mehr als 16.000 Fotos aber möglich, dass wir etwas übersehen haben. Sollte jemand merken, dass etwas nicht wie gewohnt funktioniert oder Bilder/Fotos fehlen oder nicht korrekt dargestellt werden, bitten wir um eine Mail an support@hammwiki.org mit Angabe des Problems. Wir werden uns dann sofort darum kümmern.

Bekannte Probleme:
Temporär könnte hammwiki.de nicht erreichbar sein.
Eine Benutzer-Anmeldung könnte temporär nicht möglich sein.
Temporär könnte es vorkommen, dass von neu hochgeladenen Bildern keine Vorschaubilder erstellt werden.


1344

Aus HammWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

13391340134113421343 ◄◄ 1344 ►► 13451346134713481349

Hamm wurde vor 118 Jahren gegründet.

Wirtschaft

  • Graf Adolf von der Mark verkauft dem Nonnenkloster in Welver entsprechend einer Urkunde vom 26. März eine Hufe Busenhus zu Weetfeld im Kirchspiel Bönen. [1]
  • Johann Cloet, Burgmann in Mark, verkauft am 17. April den Nonnen zu Welver das Rübeteshaus zu Hündlingsen im Kirchspiel Dinker. [2]
  • Der Hof Dollenkamp in Kump wird am 2. Mai vom Grafen von Limburg als Lehen an Johann Schmeling vergeben.[3]
  • Dethmar achter dem Gildehus zu Hamm verkaufte gemäß eines Dokuments vom 22. Mai den Nonnen zu Welver die Hufe Busenhaus zu Weetfeld im Kirchspiel Bönen. [4]
  • Der Knappe Johann de Herborne, Burgmann in Mark, bekundet im September, dass er dem Edelherren Johannes de Lymborch seinen Kleinzehnten von den Gütern, genannt tentlosen, in Hoygerinc und Heddinchusen im Kirchspiel Alen (Ahlen) sowie die Äcker, genannt eghenlant, zwischen den Dörfern Schedingen (Scheidingen) und Wanebollen (Wambel) übertragen habe. Im Gegenzug seien er und Everhard, seines Bruders Sohn, damit belehnt worden. Zum Tausch erhalte er obendrein die Hälfte der Güter in Akquik im Kirchspiel Hovele (Hoevel) als Eigentum. [5]

Sonstiges

  • Aus diesem Jahr ist das Siegel eines Hammer Bürgers Heinrich gen. Hering bekannt. Es handelt sich um ein schildförmiges Siegel mit Hering und Hausmarke, dessen Umschrift den Namen Henrich dci Harinc enthält.[6]

Anmerkungen

  1. vgl. Urkunde 1344 März 26
  2. vgl. Urkunde 1344 April 17
  3. Datenchronik Stadtarchiv Hamm
  4. vgl. Urkunde 1344 Mai 22
  5. vgl. Urkunde 1344 September 9/15
  6. Datenchronik Stadtarchiv Hamm